Referenzen

Die ISB Projekt GmbH zeichnet sich durch individuelle Beratung, beginnend von der Planung bis zur Nachbetreuung der Projekte aus. Nachfolgende Auswahl einiger Referenzobjekte gibt Ihnen einen Einblick in die Vielschichtigkeit unserer Tätigkeiten.

Fotos/Visualisierungen

Freiflächenplan

Ansichten, Grundrisse, Schnitte

Wohnen am Schilde-Park, Bad Hersfeld

Direkt an der renaturierten Geis, im Zentrum von Bad Hersfeld, Dippelstraße 2, in ruhiger und dennoch zentraler Lage, haben wir 2014 drei Stadtvillen fertiggestellt. Die drei Gebäude wurden hochwassergeschützt auf einer Fläche von ca. 3.600 qm gebaut und fügen sich mit ihrer Architektur optimal in die neu gestalteten Außenanlagen des Schilde-Parks ein. Zeitlos und doch modern überzeugen sie durch klare Linien und eine formschöne Ästhetik.

Die anspruchsvolle Gradlinigkeit, die in der Gestaltung durchgesetzt wurde, spiegelt sich auch in dem attraktiven Raumprogramm wider. Lichtdurchflutete Vollgeschosse bilden die Voraussetzung für uneingeschränktes großzügiges Wohnen. Die Größe der einzelnen Wohneinheiten variiert von 64 m2 bis hin zu Penthouse-Wohnungen mit einer Größe von 182 m2. Fast jede Wohnung ist mit zwei großzügigen Terrassen/ Balkonen ausgestattet, die mit einem witterungsbeständigen Bangkirai-Holz belegt werden. Gehobene Ausstattungsstandards garantieren hohe Lebensqualität in anspruchsvollem Ambiente.

Eine ausgezeichnete Wärmedämmung der gesamten oberirdischen Gebäudehülle und eine perfekte Wärmerückgewinnung, gewährleisten einen niedrigen Energiebedarf gemäß den Vorgaben für ein KfW 55 Haus.

Im gesamten Gebäude ist Barrierefreiheit gewährleistet. Mit dem Personenaufzug sind alle Geschosse einschließlich Tiefgarage behindertenfreundlich zu erreichen.

nach der Sanierung

vor der Sanierung

Sanierung Dippelmühle

Die Mauermühle, im Volksmund „Dippelmühle“ genannt, steht an prominenter Stelle vor dem Frauentor am Rande der historischen Innenstadt. Das Anwesen liegt direkt am Bachlauf der Geis, nahe dem heutigen Schilde-Park.

Die ältesten der dreiseitig geschlossenen Anlage des Mühlenhofs stammen vermutlich aus dem 18. Jahrhundert, der jüngere Ost- und Nordflügel aus dem Jahre 1806. Der Westflügel wurde 1830/1840 errichtet. 1940 wurden zwei Erker am Obergeschoss des Westflügels angebaut, 1941 folgte ein weiterer Anbau am Obergeschoss des Nordflügels. Die gesamte Anlage steht heute unter Denkmalschutz. Vor der Sanierung (2007–2009) wurde lediglich ein Teil des Westflügels für Wohnzwecke genutzt.

Heute bildet das in sich abgeschlossenen Anwesen der Dippelmühle ein eigenständiges Quartier im Stadtzentrum von Bad Hersfeld mit zehn Seniorenwohnungen, einer Kindertagesstätte mit einer Kindergarten- und zwei Krippengruppen für insgesamt 44 Kinder und den dazugehörigen Außenanlagen, sowie einem „Mehrgenerationenhaus“.

Mit der Sanierung und Nutzung der Gebäude wurde auch der Anspruch des Denkmalschutzes realisiert und wertvolle, historische Bausubstanz wird durch eine angemessene und langfristige Nutzung erhalten.

nach der Sanierung

vor der Sanierung

Sanierung Brauhaus

Das Baudenkmal Kirchplatz 9, auch „Altes Brauhaus“ genannt, befindet sich inmitten der historischen Altstadt Bad Hersfelds, direkt gegenüber der Stadtkirche. Das Gebäude wurde nachweislich in vier Bauphasen errichtet. Der älteste Gebäudeteil datiert in der Zeit vor 1490. Er umfasst das Vorderhaus mit seinem zweigeschossigen spätgotischen Steinunterbau, auf welchem ein Fachwerkgeschoss mit Dachstuhl und einem vorgehängten Gesparre von 1490 ruht. Die bis heute überdauerte Giebelausbildung ist in Deutschland eine Rarität.

In der zweiten Bauphase wurde das Vorderhaus 1529 um das Hinterhaus in östliche Richtung verlängert. Am Vorderhaus wurde 1717 ein traufständiger Anbau zum Kirchplatz hin errichtet. Über diesen neuen Anbau erfolgte fortan die Erschließung des Gebäudes. Der Anbau des dritten Bauanschnittes wurde dann im 19. Jahrhundert nochmals erweitert. Im Inneren wurde das Gebäude durch diese Umbauphase und weitere Veränderungen in den 1930er Jahren geprägt.

Vor der umfangreichen Sanierung (2001–2003) wurde das Gebäude sowohl als Gaststätte als auch für Wohnzwecke genutzt. Heute ist das „Alte Brauhaus“ ein Zentrum der Begegnung für Jung und Alt. Es entstanden neben einer Kindertagesstätte mit 12 Krippenplätzen in der ehemaligen Scheune auch weitere Räume für Vereine und Wohnungen im Haupthaus. Hier zeigt sich auch die Gaststätte „Altes Brauhaus“ in einem neuen Erscheinungsbild.

Mit der Sanierung und Nutzung des Gebäudes wurde der Anspruch des Denkmalschutzes realisiert und wertvolle, historische Bausubstanz wird durch eine angemessene und langfristige Nutzung erhalten. Die Wiederbelebung des Gebäudes stellt eine Bereicherung des historischen Zentrums der Stadt Bad Hersfeld dar. Im Jahr 2004 verlieh die Arbeitsgemeinschaft Historische Fachwerkstätte e.V., im Rahmen der Vergabe des Deutschen Fachwerkpreises, Herrn Dipl.-Ing. Ingo Sauer für sein Engagement und die anerkennenswerte Weise der Sanierung dieses Baudenkmals eine Anerkennungsurkunde.

Fotos/Visualisierungen

Freiflächenplan

Grundrisse

Wohnanlage Zuse-Höfe, Bad Hersfeld
68 Wohneinheiten

Wohnflächen: ca. 55 bis 180 m²
Fertigstellung: voraussichtlich Dezember 2016
Preise: bitte anfragen

Die ISB Projekt GmbH hat eine Wohnanlage mit 68 Wohneinheiten in der Innenstadt von Bad Hersfeld errichtet. Hierfür musste eine brachliegende Fabrikanlage dem Neubauvorhaben weichen, um somit die städtebauliche Lücke in der Innenstadt von Bad Hersfeld zu schließen.

Die beiden Gebäude wurden dreigeschossig, in massiver und energiesparender Bauweise errichtet. Im Südosten sind 29 Wohneinheiten (Wohnflächen von ca. 55 m² bis ca. 100 m²) und im nordwestlichen Bereich 42 Wohneinheiten (Wohnflächen von ca. 75 m² bis ca. 180 m²) entstanden. Die Zu- und Abfahrt zu den Tiefgaragen erfolgt über die Knottengasse. Die PKW-Stellplätze befinden sich in der Tiefgarage und auf dem Grundstück im Freien.

Die Innenstadt, Einkaufsmöglichkeiten, die den täglichen Bedarf decken sowie Schulen, Kindergärten, Banken, Kino, Museen etc. sind im in wenigen Minuten – teilweise auch fußläufig – erreichbar.

Die Wohnanlage Zuse-Höfe zeichnet sich durch zueinander versetzte, Hof artig angeordnete Wohnungen sowie großzügige Flur- und Begegnungsbereiche mit natürlicher Belichtung durch Deckenöffnungen aus.

Wohnen für Generationen - Jung & Alt kann sich hier wohlfühlen!

 

Erfahren sie mehr!

 

Broschüre Zuse-Höfe